Mit Nadeln gegen Migräne

Gegen das Hämmern im Kopf gibt es teure Pillen und Spritzen. Jetzt zeigt eine Studie: Auch mit ­Akupunktur halten ­Patienten die Schmerzen in Schach.
Mit Nadeln gegen Migrne
Akupunktur: Hilft gegen Kopfwehattacken (Bild: Adobe Stock)

    Gesundheitstipp 05/2020
    13.05.2020


    Akupunktur kann helfen, Migräneattacken zu verhindern. Das zeigt eine chinesische Studie mit rund 150 Teilnehmern. Im Durchschnitt hatten Migränepatienten mit Akupunktur rund vier Tage weniger lang Migräne pro Monat als jene Teilnehmer, die keine Akupunktursitzungen besuchten. Auch die Anzahl der Kopfschmerz­attacken reduzierte sich um zwei pro Monat. «Diese Methode sollten Patienten ausprobieren, die keine Medikamente wollen, oder wenn diese nicht wirken», schreiben die Autoren. Bereits frühere Studien zeigten, dass Akupunktur gegen Migräne hilft (Gesundheitstipp 10/2017). Es ist allerdings umstritten, ob es sich dabei um ­einen Placebo-Effekt handelt oder ob die Nadeln tatsächlich wirkten.
    British Medical Journal